Streitschlichtung: Helfen statt wegschauen

An der Liselotte Rauner-Schule gibt es sie endlich: Streitschlichter*innen. Das sind Schüler*innen, die eingreifen, wenn ihre Mitschüler*innen sich in die „Haare“ kriegen. Als Streitschlichter*innen tragen die Schüler*innen viel Verantwortung. Deshalb wurden sie richtig für ihren Job ausgebildet.

Streitschlichtung   Zertifikat

Insgesamt 14 Schüler*innen der 10. Jahrgangsstufe wurden im Rahmen des WP Unterrichts von den Schulsozialarbeiterinnen Frau Bitter und Frau Burglin zu Streitschlichter*innen ausgebildet. Sie mussten eine schriftliche und praktische Prüfung bestehen, um offiziell als Streitschlichter*innen an unserer Schule eingesetzt zu werden. Der Nachwuchs aus dem 9. Jahrgang steht kurz vor der Prüfung. 

Die Streitschlichter*innen sind für die Konflikte der Schüler*innen aus dem 5. und 6. Jahrgang zuständig. Sie schlichten in jeder Mittagspause.

Die Streitschlichterausbildung an der Liselotte Rauner-Schule ist ein Baustein des sozialen Lernens. Alle Schüler*innen durchlaufen von der 5. bis zur 10. Klasse regelmäßige Sozialtrainings und Präventionsangebote. So lernen sie, wie sie besser miteinander umgehen und wie sie Konflikte ohne Gewalt lösen können. "Es ist schön den Kleinen zu helfen", meinen die Streitschlichter*innen Mahi und Merlen. „Wir sorgen für ein friedliches Miteinander in der Schule“.

Ganz nebenbei bringt die Ausbildung zur Streitschlichter*in auch Vorteile für später. Zum Beispiel, wenn es mal darum geht, sich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Alle Streitschlichter*innen erhalten nach bestandener Prüfung einen Vermerk auf dem Zeugnis und ein Zertifikat, welches sie ihren Bewerbungsunterlagen beifügen können.